DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Olympic Weekly

Felix Neureuther gewinnt im Slalom, Nico Walther triumphiert sensationell im Zweierbob

In unserem Olympic Weekly schauen wir jede Woche auf das zurück, was in der Vorwoche im olympischen Sport passiert ist - selbstverständlich mit Fokus auf unsere deutschen Athletinnen und Athleten.

Ski Alpin

Skirennläufer Felix Neureuther hat den Weltcup-Slalom im finnischen Levi gewonnen. Im ersten Rennen des Olympiawinters siegte der 33-Jährige vor Henrik Kristoffersen aus Norwegen und Mattias Hargin aus Schweden. Für Neureuther war es der 13. Sieg im Weltcup.

Es sei großartig. Er habe nie gedacht, dass er gewinnen könne. Dies sei der erste Sieg als Vater, sagte Neureuther. In Levi profitierte er auch vom Ausscheiden des Engländers Dave Ryding, der nach dem ersten Durchgang geführt hatte.

Im Rennen der Frauen am Samstag hatte Lena  Dürr mit einem hervorragenden sechsten Rang als zweite Deutsche nach Viktoria Rebensburg (Kreuth), die das Auftaktrennen drei Wochen zuvor in Sölden/Österreich gewonnen hatte, die Norm für Olympia erfüllt. Der Sieg ging an Petra Vlhova (Slowakei), Olympiasiegerin und Weltmeisterin Mikaela Shiffrin (USA) belegte Rang zwei.

Eisschnelllauf

Medaillenhoffnung Nico Ihle ist glänzend in die olympische Saison gestartet. Beim Weltcup-Auftakt in Heerenveen brachte der Eisschnelllauf-Sprinter in 34,78 Sekunden einen schnellen und technisch starken Lauf auf die Bahn und belohnte sich mit dem zweiten Platz. 

Der Chemnitzer Ihle, auf den Einzelstrecken einer von drei potenziellen Podestkandidaten der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang, musste sich nur dem Norweger Havard Holmefjord Lorentzen geschlagen geben. Dritter wurde der Niederländer Kai Verbij.

Außerdem haben Moritz Geisreiter und Patrick Beckert mit ihren Plätzen 9 und 10 die halbe Norm für die olympischen Winterspiele in PyeongChang eingefahren. Auch Claudia Pechstein, Joel und Roxanne Dufter  haben die halbe Olympianorm eingefahren. Joel Dufter wurde 12. über 1000m, Pechstein zehnte und Roxanne Dufter 13. über 3000m.

Bob

Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich hat zum Auftakt des Olympia-Winters in seiner Spezialdisziplin eine überraschend klare Niederlage erlitten. Der Oberbärenburger kam in Lake Placid/USA mit Anschieber Thorsten Margis beim überraschenden Sieg seines Vereinskollegen Nico Walther mit Christian Poser nicht über Rang neun hinaus.

Für Walther war es der erste Weltcup-Sieg im Zweierbob.

Bob

Bob-Pilotin Stephanie Schneider hat mit ihrem besten Karriere-Resultat einen Traumstart in die Olympia-Saison hingelegt. Mit Anschieberin Lisa Buckwitz belegte die 27-Jährige, die erst zur Saison 2015/16 an die Lenkseile gewechselt war, beim Weltcup-Auftakt in Lake Placid den starken dritten Rang.

Europameisterin Mariama Jamanka aus Oberhof wurde mit Erline Nolte Fünfte, der Sieg ging an die zweimalige Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada.

Tischtennis

Die German Open 2017 endeten mit einem triumphalen Erfolg für das deutsche Tischtennis.

Beim weltmeisterschaftsreif besetzten Platinum Event der World Tour, bei dem in Magdeburg sechs Tage lang 18 Spieler der Top 20 auf Titeljagd gingen, machten Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll wie vor drei Wochen beim Weltpokal das Finale im Herren-Einzel unter sich aus.

Wie in Lüttich und im Juni bei den China Open behielt auch diesmal Ovtcharov im Duell der Nationalmannschaftskollegen die Oberhand und holte sich mit 9:11, 11:5, 11:9, 6:11, 11:7, 7:11 und 11:6 nach den Titeln beim Europe Top 16, in Bulgarien, Indien, China sowie beim World Cup seinen sechsten Einzelerfolg des Jahres.

Fechten

Die deutschen Damendegen haben beim Mannschafts-Weltcup in Suzhou (China) mit dem fünften Rang erneut ein gutes Ergebnis abgeliefert.

Alexandra Ndolo, Alexandra Ehler (beide Leverkusen), Beate Christmann (Tauberbischofsheim) und Monika Sozanska (Offenbach) starteten beim mit 20 Teams gut besetzten Mannschafts-Weltcup in Suzhou mit einem knappen 27:26 gegen die USA in das Turnier. Im Viertelfinale unterlagen die vier Weltmeister Estland mit 23:42.

In den folgenden Platzierungskämpfen siegten sie zunächst gegen die Ukraine mit 44:43 und sicherten sich mit einem abschließenden 45:39 gegen China den fünften Platz im Gesamtklassement.

Shorttrack

Die deutsche Shorttrackerin Anna Seidel kam als Vorlaufdritte über die Zeitregel ins Viertelfinale über 1000m. Dort wartete mit zwei Südkoreanerinnen und der kanadischen Ausnahmeläuferin Marianne St-Gelais aber starke Konkurrenz. Zu stark für Talent Seidel: Die Dresdnerin verpasste als Sechste den Einzug ins Halbfinale.

Die Olympianorm des Deutschen Olympischen Sportbundes hat Seidel dennoch erneut erfüllt.

Olympia

ARD und ZDF haben sich die Übertragungsrechte an den Paralympics 2018 in Pyeongchang und 2020 in Tokio gesichert. Das teilten die öffentlich-rechtlichen Sender am Dienstag mit.

Die über die Europäische Rundfunkunion geschlossene Vereinbarung mit dem Internationalen Paralympischen Komitee umfasse Verwertungsrechte für alle Verbreitungswege inklusive Drittplattformen, hieß es in einer Pressemitteilung.

[Quelle: SID]

Disclaimer

Die Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir versuchen mit dem Olympic Weekly Olympia-Fans einen Überblick über das Wichtigste aus der vergangenen Woche zu liefern. Mehr und ausführlichere Informationen zu den einzelnen Sportarten gibt es auf den jeweiligen Verbandsseiten.

Lesen Sie auch

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen